Der Weg zum Führerausweis

1. Nothelferkurs

Wer sich für den Erwerb eines Lernfahrausweises der Kategorie A1, A, B  anmeldet muss nachweisen, dass der Kurs über lebensrettende Sofortmassnahmen (Nothelferkurs) bei einer dazu anerkannten Organisation absolviert wurde. Der Nothelferkurs darf nicht älter als 6 Jahre sein.

 

2. Lernfahrausweis beantragen

Ein Gesuchformular für den Lernfahrausweis kannst du direkt beim Strassenverkehrsamt in deinem Wohnkanton beantragen.
Auf dem Formular sind die einzelnen Schritte detailliert beschrieben.

 

3. Theorie

Nach dem Einreichen des Gesuchformulars erhältst du die Anmeldekarte für die Theorieprüfung. Theoretisches Grundwissen eignest du dir ganz einfach Online (z.B. hier) oder ab CD (Buchhandel) an. Natürlich unterstützt dich die Fahrschule Bühler auf Wunsch dabei. Wichtig: Für die Theorieprüfung musst du einen amtlichen Ausweis mitnehmen.

Nach bestandener Theorieprüfung erhältst du den Lernfahrausweis zusammen mit der Anmeldekarte für die praktische Führerprüfung per Post.

 

4. Verkehrskundekurs / VKU

Der Verkehrskundekurs ist obligatorisch und kann frühestens nach Erhalt des Lernfahrausweises besucht werden.

 

5. Fahrstunden

Nach Erhalt des Lernfahrausweises bist du berechtigt, Fahrstunden bei einem Fahrlehrer oder mit einer Begleitperson zu nehmen. Die Begleitperson muss mindestens das 23. Altersjahr vollendet haben und mindestens 3 Jahre im Besitz des unbefristeten Führerscheins der entsprechenden Kategorie sein.

Beim Unterricht bei der Fahrschule Bühler darfst du deine Begleitperson gerne zum Mitfahren einladen. So sieht sie gleich einmal wo deine Stärken sind und wie eine Fahrstunde aufgebaut ist.

 

6. Führerprüfung

Jetzt darfst du zeigen was wir zusammen erarbeitet haben. Nach bestandener Führerprüfung bekommst du deinen Führerschein auf Probe schon bald per Post zugestellt. Auf Probe heisst, der Führerschein ist drei Jahre gültig und kann nach dem Besuch der WAB Kurse in einen unbefristeten Führerschein umgetauscht werden.

 

7. WAB Kurse (WeiterAusBildung)

Mit der Führerprüfung ist die Fahrausbildung noch nicht abgeschlossen. Die obligatorische Weiterbildung für Neulenkerinnen und Neulenker umfasst zwei eintägige Kurse von je acht Stunden. Der 1. Kurstag soll in den ersten sechs Monaten nach dem Bestehen der Führerprüfung besucht werden, der 2. Kurstag nach dem ersten, spätestens im dritten Jahr nach der Führerprüfung.
Informationen über Kursanbieter findest du unter www.2phasen.ch